Mit Nadeln und Fäden

Historische Stickereitechnik neu belebt - Martina Kölbl-Ebert

Gemälde bestrickt- Isabel Fuchs 

Martina Kölbl-Ebert arbeitet als Geowissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin an der Universität München. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich sei gut zwei Jahrzehnten mit historischen Sticktechniken, fasziniert vom handwerklichen Können und der Vielfalt an Methoden vergangener Jahrhunderte. Für die Ausstellung im Wollwerk hat sie gestickte Gärten, Insekten und fossile Fische in unterschiedlichen Techniken ausgewählt: Nadelmalerei und Goldstickerei, Weißnäherei und Richelieu-Spitze, dreidimensionale Stumpwork-Arbeiten und Holbein-Stickerei, Crewel-Wollstickerei und Applikationen in unterschiedlichen Varianten. Klassische Techniken und neuartige Interpretationen ergänzen sich zu textilen Kostbarkeiten.

Isabel Fuchs studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart freie Malerei, später auch Kunsterziehung. Seit 2001 wohnt sie in Hütten. Ihre besondere Technik, Malerei und Strickarbeit zu verbinden erstaunt jeden Betrachter. Bekannt ist Isabel Fuchs im Wollwerk, durch ihre tollen Schafbilder. In dieser Ausstellung erfahren sie mehr über ihre 
Vielseitigkeit und unglaubliche Schaffenskraft.

Die Ausstellung kann vom 3.Oktober 2020 bis 21.März 2021 zu unseren Öffnungszeiten besichtigt werden.

Rückblick: Ausstellung Valentin Peter Eisele 

Ausstellungseröffnung: Drucke und Skizzen, Valentin Peter Eisele

Das Wollwerk im BT zeigt vom 01.03.bis  27.September.2020 
Arbeiten des Bühnen-/Kostümbildners und Grafikdesigners Valentin Peter Eisele aus Biberach/Riß. Ausgestellt werden Drucke und Zeichnungen, die Annäherungen an Momente, Figuren und Objekte verschiedenster Themen sind und einen Schwerpunkt auf Kostüm legen. 

Eröffnet wird die Ausstellung am 01.03.2020 um 14 Uhr

www.valentinpeter.de


Diese Ausstellung ist bereits beendet.

Bestrickte Schafe vom 23.6.- 3.11.19

Isabel Fuchs 

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 23.6., 15:00 Uhr

Schafe haben die Landschaft der Schwäbischen Alb geprägt. Der Schäfer mit seiner Herde ist ein Sinnbild für Ruhe und Frieden. Die Künstlerin Isabel Fuchs ist schon lange fasziniert von der positiven Ausstrahlung der Tiere.

Isabel Fuchs studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart freie Malerei, später auch Kunsterziehung. Seit 2001 wohnt die Künstlerin in Hütten. Seit einigen Jahren befasst sie sich in ihrer Kunst mit Schafen. Ihre besondere Technik, Malerei und Strickarbeit zu verbinden, eignet sich besonders gut für eine realistische Darstellung der freundlichen Wolllieferanten. Isabel Fuchs malt die Bilder erst in Aquarell oder Acryl auf Leinwand. Anschließend fügt sie die Strickereien hinzu.

Von der besonderen optischen Wirkung der Bilder können sich die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung noch bis Anfang November überzeugen. Das Wollwerk hat jeden Sonntag von 14 – 18 Uhr geöffnet. Für Gruppen auch nach Voranmeldung unter wollwerk@schachenhof.de


Ausstellung vom 5.Mai - 16.Juni 2019

Ausstellung über unseren bekannten und unbekannten Schafrassen mit dem Schwerpunkt der Wollverarbeitung.

Zu jeder Schafrasse gibt es Fühlmuster und Proben, gestrickt gefilzt gewoben

Verein der Handspinngilde 



Ausstellung: „Subversive Filze & Kritische Gestricke“ 

Denise Bettelyoun  -  BT 17 Albgut Münsinger Lager 

1.11.2018 - 22.12.2018  Vernissage: 1.11.2018 14:00

Die Künstlerin, Denise Bettelyoun, Tochter des Oglala-Sioux-Indianers „Little Runner“ und einer preußischen Mutter, präsentiert in Kooperation mit dem Wollwerk im Gebäude BT17 parallel zur Schön & Gut/ Slow Schaf-Messe, ihre Ausstellung:  

„Subversive Filze und kritische Gestricke“. 

Als Mitglied der „Critical Crafting“ und „Subversive Knitting“ Bewegung,vertritt sie mit ihren künstlerischen Arbeiten eine eigenständige, besondere Position in der Kunstszene Deutschlands, die sich im Grenzbereich zwischen Textil und Kunst ansiedeln lässt.

Ihre großdimensionierten Arbeiten widmen sich konsequent, prägnant, subversiv und mit Witz, den technologischen und stilistischen Eigenheiten der textilen Gestaltung und verbinden sie mit freien künstlerischen Interpretationen sozialer und gesellschaftlicher Themen. 

Eine sehenswerte Ausstellung, die sicherlich den Blick des Besuchers auf die kreativen Möglichkeiten der Textilie und der damit verbundenen Handwerkstechniken erweitern und bereichern wird. 

Top Tip: In der Queransicht werden Spalten nebeneinander angezeigt. Bei einer schmalen Ansicht (z.B. Hochansicht), werden Spalten übereinander angelegt. x

Wie viele Spalten?

Löschen